Domain eigenleistung24.de kaufen?
Wir ziehen mit dem Projekt eigenleistung24.de um. Sind Sie am Kauf der Domain eigenleistung24.de interessiert?
Schicken Sie uns bitte eine Email an
domain@kv-gmbh.de oder rufen uns an: 0541-76012653.
Produkte zum Begriff Gewerkschaft:

Journalismus Ohne Eigenleistung? - Kolja Bannasch  Gebunden
Journalismus Ohne Eigenleistung? - Kolja Bannasch Gebunden

Warum wählen Lokalredakteure bestimmte Themen aus andere jedoch nicht? Was macht ein Ereignis berichtenswert? Dies sind die zentralen Fragen die der empirischen Studie von Kolja Bannasch über die Nachrichtenselektionsprozesse in Lokalredaktionen zugrunde liegen. Um sie zu beantworten stellt er zunächst die klassischen Ansätze zur Erklärung von Nachrichtenauswahl - den Gatekeeper-Ansatz den News Bias-Ansatz und den Nachrichtenwertansatz - differenziert dar und diskutiert inwiefern sich diese primär für die nationale und internationale Berichterstattung entwickelten Ansätze zur Untersuchung von Nachrichtenauswahl auf der lokalen Ebene eignen. Er kommt zu dem Schluss dass lediglich ein integrierter Ansatz dem Forschungsgegenstand angemessen ist. Ein solcher Ansatz wird in Form eines innovativen Mehrebenenmodells - in Anlehnung an EssersBadenwannenmodell- erstmalig auf die Lokalberichterstattung in Deutschland angewendet. Die empirische Untersuchung basiert auf der Kombination einer Redakteursbefragung mit einer Input-Output-Analyse der Pressemitteilungen und der Berichterstattung. Kolja Bannasch kommt zu dem Schluss: Lokalredaktionen können - eine entsprechende personelle Ausstattung vorausgesetzt - fernab vonHofberichterstattungundVerlautbarungsjournalismusdurchaus eine Berichterstattung hervorbringen die den hochgesteckten Erwartungen an die Medien in einer offenen Gesellschaft entspricht.

Preis: 24.90 € | Versand*: 0.00 €
Quo Vadis  Gewerkschaft? - Martin Hille  Kartoniert (TB)
Quo Vadis Gewerkschaft? - Martin Hille Kartoniert (TB)

Gewerkschaften prägen das Bild der deutschen Organisationslandschaft. In Ihrer Rolle als Arbeitnehmervertretung stellt zunächst die Erwirkung bestmöglicher Arbeitsbedingungen und Lohnstandards ihre Geschäftsgrundlage dar. Darüber hinaus üben Gewerkschaften aber auch einen wesentlichen Einfluss auf marktwirtschaftliche und demokratische Entscheidungsprozesse aus. Im demokratischen Diskurs ermitteln und verdichten sie die wirtschaftlichen Bedürfnisse der Bürger und transformieren diese in geeignete Politikvorschläge. Salopp formuliert fungieren Gewerkschaften als gesellschaftliches 'Stimmungsbarometer'. In ökonomischer Hinsicht hingegen leisten sie einen wesentlichen Beitrag zur betriebswirtschaftlichen Kostenreduzierung indem sie Lohn und Arbeitsbedingungen kollektiv mit den Arbeitgeberverbänden verhandeln. Folgerichtig erscheint es auf den ersten Blick plausibel dass Gewerkschaften eine durchaus gemeinwohlfördernde Funktion haben. Die realpolitische Debatte jedoch vermittelt gegenwärtig ein ganz anderes Gewerkschaftsbild. Nicht selten werden die Gewerkschaften in der Öffentlichkeit als 'Bremser' 'Fundamentalopposition' und 'Neinsager 'gebrandmarkt. Zu realitätsfremd und rückwärts gerichtet sei ihre Politik im gesellschaftlichen und ökonomischen Strukturwandel und blockiere damit die innovativen Reformkräfte Deutschlands. Ob diese Kritik zu Recht angebracht ist soll Gegenstand der vorliegenden Studie sein. In diesem Rahmen wird die Zweckdienlichkeit von Gewerkschaften anhand einer Sozioökonomischen Analyse auf den Prüfstand gestellt. Dazuwerden insbesondere theoretische Modelle aus dem Forschungsgebiet der 'Neuen Institutionenökonomik ' (NIÖ) auf die angesprochene Problematik angewandt.

Preis: 39.50 € | Versand*: 0.00 €
Die Älteste Deutsche Gewerkschaft - Franz Klüss  Kartoniert (TB)
Die Älteste Deutsche Gewerkschaft - Franz Klüss Kartoniert (TB)

Der Historiker und Politiker Franz Klüss beschreibt im vorliegenden Band die Gründung und Entwicklung der Gewerkschaft der Tabakarbeiter bis zum Inkrafttreten des Gesetzes gegen die gemeingefährlichen Bestrebungen der Sozialdemokratie das sozialistische und sozialdemokratische Organisationen und deren Aktivitäten im Deutschen Reich verbot. Unveränderter Nachdruck der Originalausgabe aus dem Jahr 1905.

Preis: 23.90 € | Versand*: 0.00 €
Europaarbeit Der Gewerkschaft Ver.Di - Nele Dittmar  Kartoniert (TB)
Europaarbeit Der Gewerkschaft Ver.Di - Nele Dittmar Kartoniert (TB)

In der sozialwissenschaftlichen Debatte wird oft ein pessimistisches Bild der Bedingungen und Perspektiven europäischen gewerkschaftlichen Handelns gezeichnet. Selten wurde aber bisher in eine nationale Gewerkschaft hineingeschaut und gefragt ob und inwiefern die innergewerkschaftlichen (Macht-)Verhältnisse ihre europabezogene Arbeit beeinflussen. Diese Arbeit setzt dort an und lenkt auf der Suche nach den Möglichkeiten und Grenzen gewerkschaftlicher Interessenvertretung in Europa den Blick in eine nationale Gewerkschaft hinein. Am Beispiel der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di bringt dies einerseits europabezogene Praktiken zum Vorschein die aus einer Makroperspektive verdeckt bleiben. Andererseits werden neue Erkenntnisse zu Hindernissen gewerkschaftlicher Europaarbeit gewonnen die in den innerorganisatorischen Strukturen und Machtrelationen selbst begründet sind. Für den Blick in die Gewerkschaft wird in dieser Arbeit eine feldtheoretische Perspektive eingenommen. Damit wird ihre Europaarbeit durch das Zusammenspiel der Position der Gewerkschaft in anderen Feldern (wie dem der deutschen und der europäischen Arbeitsbeziehungen) und den Kräfteverhältnissen innerhalb der Gewerkschaft selbst erklärt.

Preis: 64.99 € | Versand*: 0.00 €

Wann ist eine Gewerkschaft eine Gewerkschaft?

Eine Gewerkschaft ist eine Gewerkschaft, wenn sie von Arbeitnehmer:innen gegründet wurde, um deren Interessen zu vertreten und ihr...

Eine Gewerkschaft ist eine Gewerkschaft, wenn sie von Arbeitnehmer:innen gegründet wurde, um deren Interessen zu vertreten und ihre Arbeitsbedingungen zu verbessern. Sie muss demokratisch organisiert sein und Mitgliederbeiträge erheben, um ihre Aktivitäten zu finanzieren. Zudem sollte sie Tarifverhandlungen führen und Streiks organisieren können, um die Rechte der Arbeitnehmer:innen zu verteidigen. Letztendlich ist eine Gewerkschaft dann eine Gewerkschaft, wenn sie als offizielle Vertretung der Arbeitnehmer:innen anerkannt ist und in der Lage ist, kollektive Maßnahmen zum Schutz der Arbeitsrechte zu ergreifen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Definition Mitglieder Arbeitnehmer Interessenvertretung Tarifverträge Solidarität Streik Mitbestimmung Kollektiv Arbeitsrecht

Welche Gewerkschaft Handel?

Die bekannteste Gewerkschaft im Handel ist Verdi, die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft. Sie vertritt die Interessen von Beschä...

Die bekannteste Gewerkschaft im Handel ist Verdi, die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft. Sie vertritt die Interessen von Beschäftigten in verschiedenen Branchen, darunter auch im Einzelhandel. Verdi setzt sich für faire Löhne, gute Arbeitsbedingungen und Tarifverträge ein. Neben Verdi gibt es auch noch andere Gewerkschaften, die im Handel aktiv sind, wie zum Beispiel die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) oder die Gewerkschaft der Polizei (GdP). Es lohnt sich, sich über die verschiedenen Gewerkschaften zu informieren und die passende für die eigenen Bedürfnisse auszuwählen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Verdi Gewerkschaft Nahverkehr Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB) Industriegewerkschaft Bergbau und Energie (IG BCE) Gewerkschaft Handel und Verkehr (HV) Gewerkschaft Textil-Bekleidung (TEX) Gewerkschaft Elektro und Informationstechnik (EI) Gewerkschaft Chemie und Pharmazie (CP) Gewerkschaft Kunststoff- und Kautschukindustrie (KUK)

Ist eine Gewerkschaft Pflicht?

Eine Gewerkschaft ist in den meisten Ländern keine Pflicht, sondern eine freiwillige Organisation, die die Interessen der Arbeitne...

Eine Gewerkschaft ist in den meisten Ländern keine Pflicht, sondern eine freiwillige Organisation, die die Interessen der Arbeitnehmer vertritt. Arbeitnehmer haben das Recht, sich einer Gewerkschaft anzuschließen, um bessere Arbeitsbedingungen, höhere Löhne und andere Vorteile zu erreichen. Allerdings gibt es Berufe oder Branchen, in denen eine Gewerkschaftsmitgliedschaft durch Tarifverträge oder Gesetze vorgeschrieben sein kann. Letztendlich liegt es an jedem einzelnen Arbeitnehmer, ob er sich einer Gewerkschaft anschließen möchte oder nicht.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Kollektive Interessenvertretung Tarifverhandlungen Lohnausgleich Arbeitsrecht Betriebsräte Gewerkschaftsmitgliedschaft Streikrecht Kündigungsschutz Sozialpartnerschaft

Was kostet die Gewerkschaft?

Die Kosten für die Gewerkschaft variieren je nach Organisation und Mitgliedschaftsstatus. In der Regel zahlen Gewerkschaftsmitglie...

Die Kosten für die Gewerkschaft variieren je nach Organisation und Mitgliedschaftsstatus. In der Regel zahlen Gewerkschaftsmitglieder einen monatlichen Beitrag, der sich nach ihrem Einkommen richtet. Diese Beiträge dienen dazu, die Gewerkschaftsarbeit zu finanzieren, wie z.B. Tarifverhandlungen, Rechtsberatung und Streikunterstützung. Es gibt auch Gewerkschaften, die keine festen Beiträge erheben, sondern auf Spendenbasis arbeiten. Letztendlich hängen die Kosten für die Gewerkschaft also davon ab, welcher Gewerkschaft man angehört und welchen Beitrag man leisten kann oder möchte.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Kosten Mitgliedsbeitrag Beitrag Finanzen Tarif Solidarität Leistungen Streik Verhandlung Vorteile

Amani, Tiégbé Christophe: Student, Gewerkschaft und politisches Engagement
Amani, Tiégbé Christophe: Student, Gewerkschaft und politisches Engagement

Student, Gewerkschaft und politisches Engagement , Gewerkschaftlicher Aktivismus im studentischen Milieu und soziopolitische Laufbahn junger Menschen in der Elfenbeinküste , Bücher > Bücher & Zeitschriften

Preis: 39.90 € | Versand*: 0 €
Haftung Der Gewerkschaft Für Arbeitskämpfe - Paula Johanna Zschoche  Leinen
Haftung Der Gewerkschaft Für Arbeitskämpfe - Paula Johanna Zschoche Leinen

Arbeitskämpfe verursachen Schäden. Zumindest der betroffene Arbeitgeber kann bei einem rechtswidrigen Arbeitskampf Schadensersatz von der Gewerkschaft verlangen. Die zahlreichen Erklärungsversuche aus der Vergangenheit können jedoch viele Detailfragen nicht beantworten: Warum haften Arbeitgeberverbände und Gewerkschaften auf unterschiedlicher Grundlage? Und müssen auch Aktivisten die politische Streiks organisieren die Schäden ersetzen? Paula Johanna Zschoche bewertet nach eingehender Auswertung des Forschungsstandes die Haftungsfrage grundlegend neu. Denn die besondere Rolle der kampfführenden Verbände stellt ein spezielles Gestaltungsrecht dar das zu einer Sonderverbindung mit den Vertragsparteien führt. Auf diese Weise bettet sie die Haftung für Arbeitskämpfe in ein privatrechtliches Verständnis des Arbeitskampfes ein.

Preis: 109.00 € | Versand*: 0.00 €
Zeitgeschichte / Eine Gewerkschaft In Bewegung - Maria Wirth  Sabine Lichtenberger  Kartoniert (TB)
Zeitgeschichte / Eine Gewerkschaft In Bewegung - Maria Wirth Sabine Lichtenberger Kartoniert (TB)

Die GPA ist heute die größte Gewerkschaft Österreichs. Ihre Entstehungsgeschichte gehtbis in die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts an den Beginn der österreichischen ArbeiterundGewerkschaftsbewegung zurück. In den letzten Jahrzehnten war sie - wie viele andereGewerkschaften auch - mit einer Reihe von großen Herausforderungen konfrontiert die auseinem beschleunigten ökonomischen und technologischen Wandel Krisen und neuen politischenRahmenbedingungen resultierten. Gleichzeitig stellt die jüngste Entwicklung der GPA aber aucheine Periode dar in der sie durch zahlreiche Erneuerungen auf die neuen Problemstellungenreagiert hat. Neben einem ausführlichen historischen Rückblick rückt die Publikation daherdie Entwicklung seit den 1990er Jahren in den Fokus. Sie portraitiert eine Gewerkschaft inBewegung und beleuchtet dabei Strukturreformen und die Mitgliederentwicklung ebensowie zentrale Forderungen und Errungenschaften in der Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik. Sieinformiert über Innovationen bei den Kollektivverträgen sowie das internationale Engagementder GPA und zeigt auf welche zentralen AkteurInnen die Entwicklung der Gewerkschaft von denersten Vorläuferorganisationen bis in die Gegenwart geprägt haben.

Preis: 29.90 € | Versand*: 0.00 €
Gewerkschaft  Ja Bitte! - Garnet Alps  Carsten Maaß  Hartmut Meine  Kartoniert (TB)
Gewerkschaft Ja Bitte! - Garnet Alps Carsten Maaß Hartmut Meine Kartoniert (TB)

Dieses inzwischen als Standdardwerk geltende Handbuch unterstützt sowohl erfahrene als auch neu gewählte Betriebsräte Vertrauensleute und Jugend- und Auszubildendenvertreterinnen bei ihrer Arbeit im Betrieb.

Preis: 26.80 € | Versand*: 0.00 €

Was darf die Gewerkschaft?

Was darf die Gewerkschaft? Die Gewerkschaft hat das Recht, die Interessen der Arbeitnehmer zu vertreten und für bessere Arbeitsbed...

Was darf die Gewerkschaft? Die Gewerkschaft hat das Recht, die Interessen der Arbeitnehmer zu vertreten und für bessere Arbeitsbedingungen zu kämpfen. Sie darf Tarifverhandlungen führen, Streiks organisieren und sich für die Einhaltung von Arbeitsgesetzen einsetzen. Zudem kann sie Mitglieder beraten, rechtlich unterstützen und Schulungen anbieten. Letztendlich darf die Gewerkschaft als starke Interessenvertretung dazu beitragen, die Arbeitswelt gerechter und sozialer zu gestalten.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Streiken Tarifverhandlungen Arbeitsbedingungen Mitglieder Solidarität Betriebsrat Mitbestimmung Arbeitskampf Interessenvertretung Rechtsschutz

Kann Gewerkschaft Tarifvertrag erzwingen?

Ja, Gewerkschaften haben das Recht, Tarifverträge mit Arbeitgebern auszuhandeln. Wenn ein Arbeitgeber sich weigert, einen Tarifver...

Ja, Gewerkschaften haben das Recht, Tarifverträge mit Arbeitgebern auszuhandeln. Wenn ein Arbeitgeber sich weigert, einen Tarifvertrag abzuschließen, können Gewerkschaften Druck ausüben, indem sie Streiks oder andere Arbeitskampfmaßnahmen organisieren. Letztendlich können Gewerkschaften jedoch keinen Tarifvertrag erzwingen, da dies auf freiwilliger Basis geschehen muss. In einigen Ländern können Tarifverträge jedoch für allgemeinverbindlich erklärt werden, was bedeutet, dass sie für alle Arbeitgeber und Arbeitnehmer in einer Branche gelten, unabhängig davon, ob sie Mitglied einer Gewerkschaft sind oder nicht.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Gewerkschaft Tarifvertrag Erzwingen Recht Arbeitsrecht Verhandlung Streik Arbeitskampf Schlichtung Gericht

Welche Gewerkschaft für Krankenschwestern?

Es gibt mehrere Gewerkschaften, die Krankenschwestern vertreten, darunter die Deutsche Pflegegewerkschaft (DPG), ver.di und der De...

Es gibt mehrere Gewerkschaften, die Krankenschwestern vertreten, darunter die Deutsche Pflegegewerkschaft (DPG), ver.di und der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK). Jede Gewerkschaft hat ihre eigenen Schwerpunkte und Ziele, daher ist es wichtig, sich über die verschiedenen Optionen zu informieren. Es kann hilfreich sein, sich mit Kollegen auszutauschen oder sich direkt bei den Gewerkschaften über ihre Angebote und Leistungen zu erkundigen. Letztendlich sollte die Wahl der Gewerkschaft davon abhängen, welche am besten zu den individuellen Bedürfnissen und Anliegen passt.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Verdi Pflege Tarifvertrag Streik Mitgliedschaft Arbeitsbedingungen Interessenvertretung Berufsverband Gehalt Solidarität

Warum in die Gewerkschaft?

In die Gewerkschaft einzutreten bietet Arbeitnehmer:innen eine starke kollektive Stimme, um für bessere Arbeitsbedingungen, faire...

In die Gewerkschaft einzutreten bietet Arbeitnehmer:innen eine starke kollektive Stimme, um für bessere Arbeitsbedingungen, faire Löhne und soziale Gerechtigkeit einzutreten. Durch die Gewerkschaft können Beschäftigte solidarisch zusammenstehen und gemeinsam für ihre Rechte kämpfen. Die Gewerkschaft bietet auch rechtlichen Beistand und Unterstützung bei Konflikten mit dem Arbeitgeber. Zudem können Mitglieder von den vielfältigen Angeboten und Vergünstigungen der Gewerkschaft profitieren, wie z.B. Weiterbildungs- und Beratungsangebote. Letztendlich stärkt die Gewerkschaft die Verhandlungsposition der Arbeitnehmer:innen und trägt dazu bei, eine gerechtere Arbeitswelt zu schaffen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Solidarität Rechte Schutz Tarifvertrag Interessenvertretung Mitbestimmung Kollektiv Arbeitnehmer Streik Sozialleistungen

70 Jahre "Gewerkschaft Der Polizei" (Gdp) Von 1950 Bis 2020 - Manfred Reuter  Gebunden
70 Jahre "Gewerkschaft Der Polizei" (Gdp) Von 1950 Bis 2020 - Manfred Reuter Gebunden

Berlin die Gewerkschaft der Polizeibeamten die heutige Gewerkschaft der Polizei (GdP) gründeten war noch nicht abzusehen dass sich diese in den folgenden Jahrzehnten zur größten Polizeigewerkschaft in Deutschland und weltweit entwickeln würde.Ihr diesjähriges 70 jähriges Bestehens wird in dieser Studie zum Anlass genommen erstmals eine umfassende sozialwissenschaftliche Analyse dieser prägenden bundesdeutschen Polizei-gewerkschaft vorzulegen.Das einleitende erste Kapitel eröffnet das zu Grunde liegende Erkenntnisinteresse der Arbeit präsentiert den überschaubaren Forschungsstand über Polizeigewerkschaften im Allgemeinen und die GdP im Besonderen und stellt die ausgewerteten Quellen die hinzugezogene Literatur sowie die Gliederung der Studie vor.Im zweiten Kapitel erfolgt die detaillierte Rekonstruktion der Genese der GdP und des polizeili-chen Gewerkschaftssystems seit Ende des 2. Weltkrieges bis zum April 2020. Diese wird ein-leitend durch eine kurze Darstellung ihrer Vorgeschichte vom Kaiserreich über die Weimarer Republik bis zum Nationalsozialismus ergänzt. Es schließt sich die Aufarbeitung der getrennt verlaufenden Entwicklungsphasen in der DDR und der Bundesrepublik bis ins Jahr 1989 an. Anschließend wird die sog. Wendezeit von 1989 bis 1993 in den Blick genommen und danach die gemeinsame Entwicklung im vereinigten Deutschland bis 2020 dargestellt.Das dritte Kapitel befasst sich in Kurzporträts mit den bisherigen zehn Bundesvorsitzenden der GdP als maßgebende Akteure der Gewerkschaftspolitik. Sie werden fünf Generations-Typen zugeordnet.Die Schlussbetrachtungen im vierten Kapitel bieten eine chronologischen Zusammenfassung der Genese sowie das sozialwissenschaftliche Fazit dessen Strukturierung anhand von sog. Kon-fliktlinien erfolgt. Einige offen gebliebene Fragen werden angerissen und ein Ausblick auf die weitere Entwicklung des Systems insgesamt und auf die GdP im Besonderen prognostiziert.Die Untersuchung schließt mit einem Abkürzungs- und dem Quellen-/Literaturverzeichnis.

Preis: 24.90 € | Versand*: 0.00 €
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Psychologie - Sozialpsychologie, Note: 1,3, Ruhr-Universität Bochum (Sozialpsychologie und Sozialanthropologie), Sprache: Deutsch, Abstract: EINLEITUNG***
¿Jahr für Jahr werden in Deutschland rund 5.000 Tarifverträge zwischen Arbeitgeberverbänden und Gewerk-schaften neu verhandelt und unterschrieben. Charakteristisch für die auf Dauer angelegte ¿antagonistische Kooperation¿ der Tarifpartner in Deutschland ist, dass die weit überwiegende Mehrheit ihrer Verhandlungen vergleichsweise ¿lautlos¿, arbeitskampffrei, hinter verschlossenen Türen, fern öffentlichen Interesses und bar jeglicher Massenmedialer Aufmerksamkeit abläuft.¿
Was aber geschieht, wenn, wie gerade in den letzten Monaten verstärkt zu beobachten, Tarifverhandlungen nicht mehr ¿lautlos¿ über die Bühne gehen und es eben doch, von heftigem Aufsehen in den Medien begleitet, zu Arbeitskämpfen kommt? Die Streikthematik scheint gerade in den letzten paar Jahren an Aktualität gewonnen zu haben, obwohl Deutschland im europäischen Vergleich nach wie vor als ein sehr streikarmes Land gilt, was nach Analyse vieler Forscher sowohl auf Flächentarife als auf die ¿sozialpartnerschaftliche Einbindung¿ durch die Mitbestimmung zurückzuführen ist.
Streik wird generell als ökonomisches Phänomen betrachtet. Es hat sich allerdings als schwierig erwiesen, gute theoretische wirtschaftliche Erklärungen für dieses Phänomen zu finden, da immer wieder auf die Irrationalität dieses Macht- und Durchsetzungsinstrumentes der Gewerkschaft hingewiesen wird. Eine passende Beschreibung für das Problem der Streikanalyse hat Hicks 1963 mit seinem sog. ¿Hicks Paradox¿, auf den sich die traditionelle ökonomische Streiktheorie zumeist beruft, bereits frühzeitig geliefert:¿ If one has a theory which predicts when a strike will occur and what the outcome will be, the parties can agree to this outcome in advance, and so avoid the costs of a strike. If they do this, the theory ceases to hold.¿[...] (Jansen, Martina)
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Psychologie - Sozialpsychologie, Note: 1,3, Ruhr-Universität Bochum (Sozialpsychologie und Sozialanthropologie), Sprache: Deutsch, Abstract: EINLEITUNG*** ¿Jahr für Jahr werden in Deutschland rund 5.000 Tarifverträge zwischen Arbeitgeberverbänden und Gewerk-schaften neu verhandelt und unterschrieben. Charakteristisch für die auf Dauer angelegte ¿antagonistische Kooperation¿ der Tarifpartner in Deutschland ist, dass die weit überwiegende Mehrheit ihrer Verhandlungen vergleichsweise ¿lautlos¿, arbeitskampffrei, hinter verschlossenen Türen, fern öffentlichen Interesses und bar jeglicher Massenmedialer Aufmerksamkeit abläuft.¿ Was aber geschieht, wenn, wie gerade in den letzten Monaten verstärkt zu beobachten, Tarifverhandlungen nicht mehr ¿lautlos¿ über die Bühne gehen und es eben doch, von heftigem Aufsehen in den Medien begleitet, zu Arbeitskämpfen kommt? Die Streikthematik scheint gerade in den letzten paar Jahren an Aktualität gewonnen zu haben, obwohl Deutschland im europäischen Vergleich nach wie vor als ein sehr streikarmes Land gilt, was nach Analyse vieler Forscher sowohl auf Flächentarife als auf die ¿sozialpartnerschaftliche Einbindung¿ durch die Mitbestimmung zurückzuführen ist. Streik wird generell als ökonomisches Phänomen betrachtet. Es hat sich allerdings als schwierig erwiesen, gute theoretische wirtschaftliche Erklärungen für dieses Phänomen zu finden, da immer wieder auf die Irrationalität dieses Macht- und Durchsetzungsinstrumentes der Gewerkschaft hingewiesen wird. Eine passende Beschreibung für das Problem der Streikanalyse hat Hicks 1963 mit seinem sog. ¿Hicks Paradox¿, auf den sich die traditionelle ökonomische Streiktheorie zumeist beruft, bereits frühzeitig geliefert:¿ If one has a theory which predicts when a strike will occur and what the outcome will be, the parties can agree to this outcome in advance, and so avoid the costs of a strike. If they do this, the theory ceases to hold.¿[...] (Jansen, Martina)

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Psychologie - Sozialpsychologie, Note: 1,3, Ruhr-Universität Bochum (Sozialpsychologie und Sozialanthropologie), Sprache: Deutsch, Abstract: EINLEITUNG*** ¿Jahr für Jahr werden in Deutschland rund 5.000 Tarifverträge zwischen Arbeitgeberverbänden und Gewerk-schaften neu verhandelt und unterschrieben. Charakteristisch für die auf Dauer angelegte ¿antagonistische Kooperation¿ der Tarifpartner in Deutschland ist, dass die weit überwiegende Mehrheit ihrer Verhandlungen vergleichsweise ¿lautlos¿, arbeitskampffrei, hinter verschlossenen Türen, fern öffentlichen Interesses und bar jeglicher Massenmedialer Aufmerksamkeit abläuft.¿ Was aber geschieht, wenn, wie gerade in den letzten Monaten verstärkt zu beobachten, Tarifverhandlungen nicht mehr ¿lautlos¿ über die Bühne gehen und es eben doch, von heftigem Aufsehen in den Medien begleitet, zu Arbeitskämpfen kommt? Die Streikthematik scheint gerade in den letzten paar Jahren an Aktualität gewonnen zu haben, obwohl Deutschland im europäischen Vergleich nach wie vor als ein sehr streikarmes Land gilt, was nach Analyse vieler Forscher sowohl auf Flächentarife als auf die ¿sozialpartnerschaftliche Einbindung¿ durch die Mitbestimmung zurückzuführen ist. Streik wird generell als ökonomisches Phänomen betrachtet. Es hat sich allerdings als schwierig erwiesen, gute theoretische wirtschaftliche Erklärungen für dieses Phänomen zu finden, da immer wieder auf die Irrationalität dieses Macht- und Durchsetzungsinstrumentes der Gewerkschaft hingewiesen wird. Eine passende Beschreibung für das Problem der Streikanalyse hat Hicks 1963 mit seinem sog. ¿Hicks Paradox¿, auf den sich die traditionelle ökonomische Streiktheorie zumeist beruft, bereits frühzeitig geliefert:¿ If one has a theory which predicts when a strike will occur and what the outcome will be, the parties can agree to this outcome in advance, and so avoid the costs of a strike. If they do this, the theory ceases to hold.¿[...] , Bücher > Bücher & Zeitschriften , Auflage: 2. Auflage, Erscheinungsjahr: 20090402, Produktform: Kartoniert, Beilage: Paperback, Autoren: Jansen, Martina, Auflage: 09002, Auflage/Ausgabe: 2. Auflage, Seitenzahl/Blattzahl: 48, Warengruppe: HC/Angewandte Psychologie, Fachkategorie: Sozialpsychologie, Text Sprache: ger, UNSPSC: 49019900, Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik: 49019900, Verlag: GRIN Verlag, Länge: 210, Breite: 148, Höhe: 4, Gewicht: 84, Genre: Geisteswissenschaften/Kunst/Musik, eBook EAN: 9783640293766, Herkunftsland: DEUTSCHLAND (DE), Katalog: deutschsprachige Titel, Katalog: Gesamtkatalog, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher, Unterkatalog: Hardcover,

Preis: 27.95 € | Versand*: 0 €

Was kostet Beitrag Gewerkschaft?

Der Beitrag für eine Gewerkschaft kann je nach Gewerkschaft und Einkommen variieren. In der Regel wird der Beitrag als Prozentsatz...

Der Beitrag für eine Gewerkschaft kann je nach Gewerkschaft und Einkommen variieren. In der Regel wird der Beitrag als Prozentsatz des Bruttoeinkommens berechnet. Dieser Beitrag dient dazu, die Kosten der Gewerkschaft zu decken, wie z.B. für die Organisation von Streiks, Verhandlungen mit Arbeitgebern und die Unterstützung von Mitgliedern in arbeitsrechtlichen Angelegenheiten. Es lohnt sich, die genauen Beitragssätze bei der jeweiligen Gewerkschaft zu erfragen, um eine genaue Vorstellung von den Kosten zu bekommen. Es ist auch wichtig zu beachten, dass der Beitrag zur Gewerkschaft in der Regel steuerlich absetzbar ist.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Kosten Beitrag Gewerkschaft Mitgliedschaft Tarif Vorteile Solidarität Streik Leistungen Finanzen

Welche Gewerkschaft für Sozialpädagogen?

Welche Gewerkschaft für Sozialpädagogen ist die richtige Wahl, um ihre beruflichen Interessen und Rechte zu vertreten? Es gibt ver...

Welche Gewerkschaft für Sozialpädagogen ist die richtige Wahl, um ihre beruflichen Interessen und Rechte zu vertreten? Es gibt verschiedene Gewerkschaften, die Sozialpädagogen unterstützen, wie zum Beispiel die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) oder Verdi. Es ist wichtig, sich über die Leistungen, Tarifverträge und politischen Positionen der jeweiligen Gewerkschaften zu informieren, um die passende Entscheidung zu treffen. Zudem können persönliche Erfahrungen und Empfehlungen von Kollegen bei der Auswahl einer Gewerkschaft hilfreich sein. Letztendlich sollte die Gewerkschaft, die man wählt, die eigenen beruflichen Bedürfnisse und Ziele am besten vertreten und unterstützen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Berufsverband Tarifvertrag Mitgliedschaft Interessenvertretung Sozialarbeit Arbeitsbedingungen Kollegialität Streik Sozialpädagogik Solidarität

Was ist freie Gewerkschaft?

Eine freie Gewerkschaft ist eine Organisation von Arbeitnehmer:innen, die sich zusammenschließen, um ihre Arbeitsbedingungen zu ve...

Eine freie Gewerkschaft ist eine Organisation von Arbeitnehmer:innen, die sich zusammenschließen, um ihre Arbeitsbedingungen zu verbessern und für ihre Rechte einzutreten. Sie agiert unabhängig von Regierungen, Parteien oder Arbeitgebern und vertritt die Interessen ihrer Mitglieder. Freie Gewerkschaften setzen sich für faire Löhne, sichere Arbeitsplätze, angemessene Arbeitszeiten und soziale Absicherung ein. Sie verhandeln Tarifverträge mit den Arbeitgebern, organisieren Streiks und Protestaktionen und bieten ihren Mitgliedern rechtlichen Beistand und Unterstützung im Arbeitsalltag. In vielen Ländern sind freie Gewerkschaften ein wichtiger Bestandteil der Demokratie und tragen zur Stärkung der Arbeitnehmerrechte bei.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Arbeitnehmer Interessenvertretung Solidarität Tarifverhandlung Mitgliedschaft Streikrecht Kollektivvertrag Arbeitsschutz Arbeitsbedingungen Arbeitsrecht

Seid ihr Mitglieder einer Gewerkschaft?

Als KI-Assistent habe ich keine Mitgliedschaft in einer Gewerkschaft.

Als KI-Assistent habe ich keine Mitgliedschaft in einer Gewerkschaft.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und ggf. zuzüglich Versandkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass es im Einzelfall zu Abweichungen kommen kann.