Material

Material

Wie schon auf der Startseite beschrieben kann auch beim Material einiges eingespart werden. Natürlich muss darauf geachtet werden, dass die Qualität nicht darunter leidet. In vielen Fällen werden jedoch nur zu Baubeginn die Preise verglichen und dann immer wieder beim gleichen Baustoffhändler bestellt. Oft lassen diese auch noch mit sich handeln.
Zweckgemeinschaft
Bei der Beschaffung von Baumaterial spielt beim Preis oft die Menge eine große Rolle. Deshalb ist es von Vorteil in größeren Mengen zu kaufen. Dazu bietet es sich an falls Freunde oder Bekannte zur gleichen Zeit bauen zusammen zum Baustoffhändler zu gehen und im Vorfeld einen Rabatt auszuhandeln. Aber auch in Neubaugebieten wo viele Häuser gleichzeitig entstehen kann man oft mit seinen baldigen Nachbarn reden und so zum Teil große Rabatte beim Baustoffhändler herausschlagen.
Baumarkt
Auch auf die großen Baumärkte möchte ich hier kurz eingehen. Meiner Erfahrung nach können einige Materialien bei den großen Baumärkten günstiger sein als beim Baustoffhändler. In der Regel ist aber eher das Gegenteil der Fall und man zahlt teilweise sogar den dreifachen Preis. Vor allem vor dem Kauf von vermeintlichen Angeboten sollte genau verglichen werden damit man am Ende nicht mehr bezahlt als nötig.
Gebrauchtes Material
Auch bei gebrauchtem Material sollte man Vorsicht walten lassen. Wenn man aber genau hinschaut kann man durchaus bares Geld sparen. So kann man z.B beim Umbau oder Anbau KG und HT Rohre wiederverwenden wenn diese keine Bruchstellen etc. aufweisen. Lediglich die Gummidichtungen sollten in jedem Fall getauscht werden. Auch altes Holz aus Abrissen von Dachstühlen oder ähnlichem kann noch verwendet werden solange es nicht morsch ist. Vor allem beim Fundament werden oft Bretter für die Schalung benötigt. Dafür reichen gebrauchte Bretter vollkommen aus.
Überschüssiges Material
Oft bleiben Klein- oder Restmengen übrig die man nicht mehr beim Baustoffhändler zurückgeben kann. Das beste Beispiel für eine solche Restmenge ist das Erdungsband. Es besteht aus V4a Edelstahl und man muss meist eine ganze Rolle mit 60-80 Metern abnehmen. Diese Rollen kosten gerne mal 250 – 350 €. Je nach Größe des Bauvorhabens wird jedoch oft nur die Hälfte oder sogar weniger benötigt. So ist es hier eine günstige Alternative (natürlich auch wenn die eigene Rolle nicht ausreicht und noch ein paar Meter fehlen) diese “gebraucht” zu kaufen. Bei Ebay Kleinanzeigen stehen Regelmäßig solche Erdungsbänder zum Verkauf.
Baustahl in verschiedenen Dicken

weiter zu Werkzeuge